Helferprüfung in GöppingenHelferprüfung in Göppingen

eine Alternative zur Bundeswehr - das THW

Neun junge Männer aus Göppingen, Schwäbisch Gmünd und Neuhausen traten am Samstag im Ortsverband Göppingen des Technischen Hilfswerks (THW) an, um ihre Helferprüfung abzulegen. Nach sechs- bis zwölfmonatiger Basisausbildung ist die Helferprüfung der letzte Schritt um aktiv am ehrenamtlichen Katastrophenschutz im THW teilnehmen zu können.

Schon vor vier Wochen begann Patrick Rittel, Ausbildungsbeauftragter des Ortsverbands (OV) Göppingen, mit der Planung und den aufwendigen Vorbereitungen für den Prüfungstag.

Unter seiner Leitung stand ein siebenköpfiges Logistikteam, das sich um die Organisation und den Aufbau der zwölf einzelnen Stationen kümmerte. Jeweils ein Prüfer und ein Stationshelfer stellten das Können der Helferanwärter auf die Probe. Obwohl die Mehrzahl der Prüfer an diesem Tag ihr Debüt gab, freute sich der Prüfungsleiter Andreas Baumann vom OV Kirchheim über die routinierte Arbeit an den Stationen.

Geprüft wurden neben dem schriftlichen Theorieteil Themen aus der THW-Basisausbildung, wie der Umgang mit der Motorsäge, dem Stromerzeuger oder der richtigen Handhabung von Leitern und Knoten. Neu seit diesem Jahr ist die Teamprüfung bei der nicht nur das fachliche Können sondern auch der reibungslose Umgang in der Gruppe gefragt ist.

Parallel zur Helferprüfung fand in den Räumen des OV Göppingen die Ausbildung von elf neuen Prüfern statt. Ziel von Heike Németh, hauptamtlicher Mitarbeiterin des THW und Prüferausbilderin, ist es den Blickwinkel der Prüflinge zu verdeutlichen. So soll die Prüfungsangst möglichst gering gehalten werden.

Dieser Ansatz, schon bei den jetzigen Prüfern praktiziert, hat wohl schon gefruchtet. Denn Fabian Höpfner aus dem OV Neuhausen kam nach wenig Schlaf nervös zur Prüfung. Aber schon nach der ersten Station verflogen seine Bedenken, er fühlte sich bei den Prüfern wohl.

Verpflegt wurden die insgesamt 75 Personen vom OV Geislingen mit deren Feldkochherd.

Der große Aufwand zeigt laut Rittel, welch hohen Stellenwert eine qualifizierte Ausbildung und Prüfung im THW hat.

Nach bestandener Prüfung gehen acht der neun Prüflinge als frischgebackene Helfer in die verschiedenen Gruppen der Ortsverbände über und erfahren dann dort eine fachspezifische Ausbildung.

Bereits im Sommer 2005 findet die nächste Prüfung statt. Die Göppinger Ausbildungsgruppe hat noch freie Plätze, alle Interessierten dürfen sich sehr gerne an einem der Dienste direkt bei uns im Ortsverband informieren. Wir sind immer Dienstags von 19 – 22 Uhr anzutreffen, oder nach Vereinbarung.

P. Rittel weist Helfer ein



Schreibe eine Nachricht