Einbruch im THW GöppingenEinbruch im THW Göppingen

Der Ortsverband Göppingen wurde in den letzten zwei Wochen wiederholt von Einbrechern heimgesucht. Insgesamt dreimal wurde, vermutlich nachts, der Zaun im Wald hinter den Fahrzeuggaragen geöffnet und in das Gelände eingebrochen. Abgesehen hatten es die Einbrecher jedes Mal auf die Werkzeuge und das Material im Werkstattcontainer der Fachgruppe Logistik. Dieser Container enthielt eine umfangreiche Ausstattung um THW- und Fremdkräfte bei Großeinsätzen zu unterstützen und zu versorgen. Der Container sitzt auf einem Anhängerfahrgestell und kann so schnell zu überörtlichen Einsätzen transportiert werden. Zusammen mit dem Anhänger ist der Container so hoch, dass er nicht in den, derzeitig zu niedrigen, Fahrzeuggaragen geparkt werden konnte. Deshalb stand der Container verschlossen auf dem THW-Gelände im Stauferpark. Dies machten sich die Einbrecher zu nutze. Das Vorhängeschloss wurde wiederholt entfernt und die Werkstattausstattung nach und nach gestohlen. Beim letzten Einbruch wurde zusätzlich noch die Elektroinstallation des Anhängers zerstört. Gestohlen wurden unter anderem ein Schweißgerät, eine Ständerbohrmaschine, mehrere Elektrowerkzeuge und eine Vielzahl an Kleinwerkzeugen und Verbrauchsmaterial. Ersten Abschätzungen zufolge fehlt Material im Wert von ca. 10 000 Euro.

Die Helfer der Fachgruppe sind nicht nur über den materiellen Schaden bestürzt. Mit viel Engagement und Zeiteinsatz wurde der Anhänger von den ehrenamtlichen Kräften aufgebaut und eingerichtet. Schon beim ersten Einbruch wurde die Polizei zur Spurensicherung gerufen. Durch denn Schnee konnten in allen drei Fällen viele Fußabdrücke und Reifenspuren gesichert werden und die Vorgehensweise nachvollzogen werden. Die Einbrecher fuhren das Gelände im Stauferpark von hinten im Wald an. Hierfür nutzen sie die Zufahrtsstraße zum Schießplatz „Wachtert“ der Polizei. Von diesem Waldweg aus wurde ein nicht mehr genutztes Tor gewaltsam geöffnet und so auf kurzem Weg das Diebesgut abtransportiert.

Inzwischen wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Neben einer inzwischen installierten Videoüberwachung haben sich mehrere THW-Angehörige bereit erklärt,  das weitläufige Gelände immer wieder auch nachts anzufahren und zu überprüfen. Natürlich erhoffen sich die Göppinger THWler auch entscheidende Hinweise aus der Bevölkerung. Die genutzte Anfahrt ist normalerweise für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Ein Fahrzeug zu einer ungewöhnlichen Zeit könnte den Anwohnern aufgefallen sein. Deshalb hat sich der örtliche Förderverein dazu entschieden, 1000 Euro Belohnung für Hinweise auszusetzen, die zum Wiederfinden des gestohlenen Materials und zur Ergreifung der Einbrecher führen.

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash



Schreibe eine Nachricht