Rafting und Canyoning im ÖtztalRafting und Canyoning im Ötztal

Am 18.6.2011 fand der Jahresausflug der THW-Helfervereinigung Göppingen statt. Ein Großteil der Helfer des Ortsverbands Göppingen ist zusätzlich Mitglied in diesem Förderverein. Um 4.30 Uhr trafen sich die rund 45 Teilnehmer an der Unterkunft um sich mit dem Bus ins österreichische Sautens im Ötztal auf zu machen.

Das Tagesprogramm konnte je nach Interesse gewählt werden. Während sich eine kleine Gruppe zu Fuß aufmachte, um das Ötztal zu erkunden, wurde der Rest in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe startete zum Rafting in die Imster Schlucht. Jeweils 8 Personen und ein Wildwasser-Guide besetzten ein Schlauchboot und konnten nach kurzer Einweisung in die Fluten starten. Die andere Gruppe wurde nach der Ausrüstung mit Neoprenanzug und Klettergurt an den Einstieg zur Canyoning-Tour in der Unteren Auerklamm gebracht. Von zwei Guides begleitet, wurde die Schlucht entlang des Wasserlaufs erkundet. Es galt verschiedenste Situationen zu meistern. Es gab viele Felswände und Absätze zu überwinden. Je nach Wagemut wurden die Schlüsselstellen durch Rutschen und Springen überwunden, wobei die vorsichtigeren Teilnehmer immer die Wahl hatten, sich ersatzweise abseilen zu lassen. Die meisten höhengewohnten THWler ließen es sich aber nicht nehmen die bis zu 12 Meter hohen Sprünge und 9 Meter hohen Rutschen ins eiskalte Wasser ohne Seil zu meistern.

Nach einer Stärkung am Mittag wurden die Gruppen getauscht. Am Abend trafen sich alle Helfer ohne größere Blessuren wohlbehalten zum gemeinsamen Abendessen. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde von den Tourguides. Gelobt wurde der gute Zusammenhalt der THWler, welcher bei diesen Touren bei so großen Gruppen sonst nicht so beobachten ist. Alle Teilnehmer waren am Abend begeistert von der vom Kassierer Steffen Wrona perfekt organisierten Tour und freuen sich schon auf den nächsten Jahresausflug.

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash



Ein Kommentar zu “Rafting und Canyoning im Ötztal”

  • Marko sagt:

    Nur 1,5 Sekunden freier Fall… unglaublich wie lange das einem vorkam.
    Super Ausflug, danke Steffen!

  • Schreibe eine Nachricht