Schnellere BeleuchtungSchnellere Beleuchtung

Zum weiten Aufgabengebiet der Bergungsgruppen im THW gehört unter anderem die Beleuchtung von Einsatz- und Schadensstellen. Im Ortsverband Göppingen steht hierfür eine umfangreiche Ausstattung zur Verfügung. Inklusive der Beleuchtungssätze auf den Gerätekraftwagen werden über 30 Stück 1000-Watt-Scheinwerfer und ein 4000-Watt-Powermoon vorgehalten.

Die Stromversorgung wird meist durch das Notstromaggregat (50KVA, zwei-Achs-Fahrgestell)  der 2. Bergungsgruppe sichergestellt. Auf dem Aggregat sind mehrere Stative und Scheinwerfer verlastet. Diese mussten bisher am Einsatzort auf die Stative montiert und die zugehörigen Kabel angeschlossen werden.

Um zukünftig die Einsatzstellen schneller und mit weniger Aufwand beleuchten zu können, wurden in Eigenleistung vier Scheinwerferbrücken gefertigt. Die acht Scheinwerfer sind permanent verkabelt und verbleiben auf dem Aggregat. Sobald das Aggregat gestartet wird, ist so das gesamte Umfeld beleuchtet. Es müssen lediglich noch die Stative ausgezogen und die Scheinwerfer ausgerichtet werden. Für Beleuchtungen im unwegsamen Gelände können die kompletten Stative weiterhin mit wenigen Handgriffen in herkömmlicher Weise verwendet werden. Bei größeren Beleuchtungsaufgaben steht zur Verstärkung der örtlichen Einheiten die Beleuchtungsfachgruppe des Nachbarortsverbandes Gruibingen zur Verfügung.

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash



Schreibe eine Nachricht