Einsatz bei DemonstrationEinsatz bei Demonstration

THW-Helfer beim Abbau der Demonstrationsgitter

Am Samstag, dem 6.10.2012 fand in der Göppinger Innenstadt eine groß angelegte Nazi-Demonstration statt. Rund  150 von 400 angemeldeten Teilnehmern waren zum Marsch durch Göppingen gekommen. Nachdem  der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim das Verbot der Stadt Göppingen am Freitag aufhob, kam es zum schon einige Zeit geplanten Großeinsatz der Polizei. Um ein Aufeinandertreffen der rechten Demonstranten und der linken Gegendemonstranten zu verhindern, waren rund 2000 Polizeibeamte der Landes- und Bundespolizei im Einsatz.

Auch das THW Göppingen war im Rahmen der Demonstration zur Unterstützung der Polizei im Einsatz. In den frühen Morgenstunden wurde mit rund 30 Helfern eine große Anzahl von Demonstrationsgittern entlang der Strecke aufgestellt.

Den Tag über war die erste Bergungsgruppe und die Räumgruppe im Ortsverband in Bereitschaft um flexibel unterstützen zu können. Unter den rund 25 Helfern stand auch die Fachgruppe Eigentumssicherung aus dem Nachbarortsverband Geislingen bereit, um im Bedarfsfall schnell beschädigte Fenster und Türen verschließen zu können.

Nachdem die Göppinger Feuerwehr gegenüber der THW-Unterkunft ebenfalls in Bereitschaft stand, wurde kurzerhand gemeinsam zu Mittag gegessen.

Direkt im Anschluss an die Demonstration bauten die eingespielten Teams von Polizei und THW in kurzer Zeit die Absperrgitter zurück um die Innenstadt wieder schnell für den regulären Verkehr freizugeben.



Schreibe eine Nachricht