Neuer Landesbeauftragter für BWNeuer Landesbeauftragter für BW

Der neue THW-Landesbeauftragte Stephan Bröckmann

Dirk-Hubertus Bosse verabschiedete sich am Samstag nach drei Jahren von der Spitze des THW-Landesverbandes Baden-Württemberg. Norbert Seitz, Abteilungsleiter für Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesinnenministerium und THW-Präsident Albrecht Broemme entließen Bosse in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger ist Stephan Bröckmann.

„Dirk-Hubertus Bosse ist nach 30 Jahren tief blau gefärbt“, sagte BMI-Abteilungsleiter Seitz. „Er hat viele Impulse gegeben und die Institution geprägt.“ Auch THW-Präsident Albrecht Broemme lobte das langjährige Engagement Bosses. „Er hat sein Amt von Anfang an mit Herz und Kopf ausgefüllt.“

Vor seiner Amtsübernahme 2009 war Bosse stellvertretender THW-Landesbeauftragter in Bayern sowie für Sachsen und Thüringen. In seinen 30 Berufsjahren beim THW leitete er zahlreiche Einsätze im In- und Ausland – unter anderem 1982 im Libanon, 1983 in Mostar (Bosnien) oder 2002 beim Elbehochwasser in Sachsen. Bosse war außerdem Gründungsmitglied der THW-Jugend Bayern.

Das Amt übernimmt nun Stephan Bröckmann. Der 56-Jährige Jurist ist seit 1993 hauptamtlich für das Technische Hilfswerk tätig. Lange Jahre leitete er das Personalreferat, anschließend das Organisationsreferat in der THW-Leitung. Am Samstag wurde Bröckmann sein neues Amt als Landesbeauftragter für Baden-Württemberg übertragen. „Das ist sicher einer der schönsten Dienstposten, die das THW zu vergeben hat“, begrüßte Seitz den neuen Landesbeauftragten Bröckmann. „Sie übernehmen eine tolle Mannschaft und einen tollen Landesverband.“

Die Fachgruppe Logistik des Ortsverbandes Göppingen unterstützte die Veranstaltung mit mehreren Helfern. Der Ortsbeauftragte Patrick Rittel nahm darüber hinaus als Vertreter des Ortsverbandes an der offiziellen Veranstaltung teil.

Quelle: www.thw.de



Schreibe eine Nachricht