Einsatz #48/2020: Hilfstransport MoriaEinsatz #48/2020: Hilfstransport Moria

Am Montag, dem 14.9.20 um 15 Uhr starteten die zwei ehrenamtlichen THW-Helfer Florian Gold und Tobias Bäurle zu einem Hilfstransport für Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Schon drei Tage zuvor starteten drei Fahrzeuge des THWs mit Zelten, Schlafsäcken, Feldbetten und Isomatten in Richtung Griechenland, um nach dem verheerenden Brand des Flüchtlingslagers Moria zu unterstützen.

Nun führt das THW einen weiteren Transport mit mehreren Ortsverbänden durch. Das THW Göppingen unterstützt hierbei mit einem Sattelzug. Zunächst fuhren die Göppinger THW-Helfer einen Zelthersteller im Raum Frankfurt an. Dort wurde der komplette Sattelzug mit Zelten für die Versorgung der nach dem Brand obdachlosen Lagerbewohner beladen. Im Anschluss wurde der THW-Ortsverband Rosenheim in Bayern angefahren. Von dort startet eine Kolonne zwischen vier und sieben Fahrzeugen zu der etwa 2500km langen Anfahrt über Italien.

Eingesetzt wird vom THW Göppingen der Sattelzug des sogenannten „Transport-Trupps schwer“. Diese Einheit hält das THW in Baden-Württemberg an drei Standorten vor. Diese spezialisierte Logistik-Einheit ist für größere Transporte für das THW und andere Anforderer gedacht und ideal für Hilfstransporte wie im aktuellen Fall geeignet.

Besonderheit bei diesem Einsatz ist die Besetzung des Fahrzeugs mit speziell für Auslandseinsätze geschulten Einsatzkräften. Im Ortsverband Göppingen stehen fünf Helfer mit der umfangreichen Zusatzausbildung für Auslandseinsätze bereit. Neben speziellen Auslands- und Sicherheitslehrgängen zeichnen sich diese Helfer aus der „Expertendatenbank“ des THWs durch einen umfangreichen Impfschutz aus. Dies ermöglicht jederzeit den kurzfristigen weltweiten Einsatz der THW-Kräfte.

 

 



Comments are closed.